Betra feiert erste "eigene“ Schwarzgurte

Jennifer Moritz-Donath und Carolin Hötzel bei der SchwargurtprüfungVor sechseinhalb Jahren eröffnete die Karateabteilung in Betra ihre Pforten. Jennifer Moritz-Donath und Carolin Hötzel waren von Beginn an Mitglieder der Abteilung und traten schon recht früh durch ihren Ehrgeiz und Trainingswillen in Erscheinung. Neben dreiwöchentlichem Training nahmen beide an vielen zusätzlichen Lehrgängen teil. Darüber hinaus war es für beide ein Muss jedes Jahr in die Tschechische Republik zu einem einwöchigen Lehrgang zu reisen, an dem Japans Trainerelite ein Stelldichein gab.

Besonders im letzten Jahr wurden die Trainingseinheiten intensiver, das zusätzliche Fitnesstraining wurde erhöht – alles aus einem Grund: Am letzten Wochenende standen im bayrischen Kulmbach Danprüfungen an und Jennifer und Carolin hatten sich angemeldet.

Prüfer war kein geringerer als der Hauptverantwortliche der JKA Europe, Chiefinstructor Hideo Ochi. Hideo Ochi, selbst Japaner und lange Jahre deutscher Bundestrainer ist mittlerweile Inhaber des 8. Dan und wurde 1997 zum Chiefinstructor for JKA Europe ernannt, im selben Jahr erhielt er übrigens das Bundesverdienstkreuz. Kein gewöhnlicher Prüfer also und umso mehr Training und Vorbereitung bedeutete es für die beiden Betraer Kämpferinnen – schließlich wollten sie die Prüfung nicht nur irgendwie bestehen, sondern sehr gut abschneiden.

Nachdem in Kulmbach zwei Trainingseinheiten á 90 Minuten abgelegt worden waren, hieß es für beide nochmal richtig Gas geben, denn direkt im Anschluss an die letzte Einheit folgte die Prüfung. Insgesamt 20 Prüflinge waren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist, ein Prüfling kam sogar aus Herford den weiten Weg nach Kulmbach um sich die Prüfung von Hideo Ochi abnehmen zu lassen. Geprüft wurden alle drei Elemte des modernen Karate: Einzeltechniken und Kombinationen (Kihon), Kampfübungen (Kumite) und Formen (Kata). Nach circa einer halben Stunde hatten beide Damen die schweißtreibende Prüfung hinter sich gebracht. Nachdem alle Prüflinge ihr Können zum Besten gegeben hatten, wurden die Urkunden an diejenigen verteilt, die unter den Augen des Prüfers den Leistungsanforderungen des ersten Dans gerecht worden waren. Zur Freude und Stolz des Trainers Stefan Kahlert, nahmen Carolin und Jennifer ihre Urkunden entgegen. Voller Aufregung legten beide danach ihren schwarzen Gürtel an. „Ein sehr ungewöhnlicher Anblick, nach der langen Zeit als Farbgurt“ bemerkten beide.

Für Stefan Kahlert sind es die ersten „eigenen“ Schwarzgurte, für deren Ausbildung er verantwortlich war. „Für unsere Abteilung ein absoluter Zugewinn, für mich eine wunderschöne Erfahrung jemand solange und erfolgreich auf dem Weg zum Schwarzgurt begleitet zu haben.“, kommentiert er.